Für nur 500 Euro: War das die fieseste Jauch-Frage?

Jauch brachte seinen Kandidaten ins Schwitzen.
Jauch brachte seinen Kandidaten ins Schwitzen.RTL
Am Montag wurde bei "Wer wird Millionär?" wieder um das ganz große Geld gezockt. Kandidat Ludwig Bolay kam aber sehr früh ins Straucheln.

Hatte er eine lange Leitung oder war es einfach noch zu früh für solch eine Frage? Schon als sein Name für den heißen Stuhl grün aufleuchtete, brauchte der Kölner erst einige Sekunden, um zu realisieren, dass er es tatsächlich geschafft hat. Er bekam die Chance um eine Million Euro zu quizzen.

Jedoch steckte er bereits bei der 500-Euro-Frage komplett fest. Das Rätsel, das er von Jauch bekam:

Jauch musste aufklären

Als Ludwig die Frage las, kam er ordentlich ins Schwitzen. Er konnte sich keinen Reim darauf machen, worauf der Moderator dabei hinaus wollte. Wirkliche Motivation seitens Jauch gab es auch nicht: "Mein Tipp: Wird nicht's!" Er grinste dabei in Richtung Publikum und meinte, dass sie sich bereit machen sollten. Dabei fügte er noch hinzu, dass er sich die 100 Prozent erwarte.

Der Kölner kam währenddessen noch immer nicht auf eine Lösung und nahm den Ratschlag des Moderators an. Und wie sollte es anders sein: 100 Prozent tippten auf Antwort B – Wodkatrinken.

Ludwig loggte zwar ein, konnte sich aber immer noch nicht erklären, weshalb die Antwort richtig sein sollte. Jauch klärte auf: "Die heißen alle Katrin mit Vornamen." Und der Name "Katrin" findet sich "buchstäblich" im Wort "Wodkatrinken". Eine fiese Frage für 500 Euro. Vielleicht zu fies?

Danach schaffte der Kölner es immerhin bis zu den 16.000 Euro. Von dort aus darf er in der kommenden Woche weiterzocken. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Günther JauchRTL

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen