Führerschein für Drohnenpiloten

Drohnenpiloten müssen sich ab 1. Juli 2020 an EU-weit einheitliche Regeln halten.
Drohnenpiloten müssen sich ab 1. Juli 2020 an EU-weit einheitliche Regeln halten.Bild: Skydio.com
Schluss mit High Noon auch am österreichischen Himmel: Mit 1. Juli 2020 treten EU-weit einheitliche Regeln für Drohnenpiloten in Kraft. Neu sind Registrierungspflicht, Kennzeichen und – ein Test!
Drohne unterm Baum, Kauf geplant? Dann sollten Sie wissen, was Mitte 2020 auf Sie zukommt. Austro-Control-Experte Philipp Piber und der KFV haben die Details.

Kategorien



Es gibt künftig drei Drohnenarten. Für Private relevant – die Kategorie "Offen". Mit diesen Coptern darf man 120 Meter hoch fliegen – und nur auf Sichtweite.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Registrierungspflicht



Ab 1. Juli 2020 dürfen bloß Piloten abheben, die bei der Austro-Control gemeldet sind. Die einmalige Registrierung ist online möglich und soll 25 Euro kosten. Dabei erhält man eine eindeutige "Betreibernummer", die ab diesem Zeitpunkt auf jeder genutzten Drohne angebracht werden muss – vergleichbar einem Autokennzeichen.

Führerschein



Wer fliegen will, muss per Test nachweisen, dass er die wichtigsten Regeln kennt, sich der Gefahren bewusst ist. Auch das geht online.

Ausnahmen



Nur Spielzeugdrohnen (leichter als 250 Gramm und, neu, ohne Kamera) dürfen ohne Registrierung und Test genutzt werden.

Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaftDrohne

CommentCreated with Sketch.Kommentieren