Führt Wiener Koalition Nacht-30er ein?

Bild: Hertel Sabine

Ein Ziel der rot-grünen Koalition ist die Reduzierung des Autoverkehrs. Daher sollen die Tempo 30-Zonen ausgeweitet werden, allerdings nur bei Zustimmung der Bezirke. Denkbar sind temporäre 30er-Zonen zwischen 22 und 5 Uhr.

Ein Ziel der ist die Reduzierung des Autoverkehrs. Daher sollen die Tempo 30-Zonen ausgeweitet werden, allerdings nur bei Zustimmung der Bezirke. Denkbar sind temporäre 30er-Zonen zwischen 22 und 5 Uhr.

Bisher sind es mit Ausnahme der Durchzugsstraße Hörlgasse eher Nebenstraßen und -Gassen, in denen Tempo 30 gilt. Künftig sollen mehr Verkehrsadern davon betroffen sein. Der Koalitionspakt will vor allem in den Nachtstunden Geschwindigkeit und Lärm der Verkehrsteilnehmer reduzieren.

Künftig könnten größere Straßen zwischen 22 und 5 Uhr entschleunigt werden, berichtet "orf.at". Zuvor soll der Geräuschpegel einer Prüfung unterzogen werden. Voraussetzung für die Ausweitung von Tempo 30 ist jedoch die Zustimmung des betroffenen Bezirks.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen