Fünf Freunde suchen das Tal der Dinosaurier

Auf der Jagd nach dem geheimen Tal der Dinosaurier haben es die fünf Freunde mit einem unbekannten Gegner zu tun.
George (Allegra Tinnefeld), Julian (Marinus Hohmann), Dick (Ron Antony Renzenbrink), Anne (Amelie Lammers) und Hund Timmy sind mit ihrer Tante Fanny (Bernadette Heerwagen) auf dem Weg zu einer Hochzeit und bleiben mit dem Auto liegen. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ins nächste Dorf zu stapfen. Am Weg dorthin werden sie bis auf die Haut durchnässt. Unangenehme Folgen hat das nur für Tante Fanny, die am nächsten Tag mit einer Grippe im Bett liegt.

Keiner glaubt Marty - außer den Freunden

Den Freunden wird trotzdem nicht langweilig, denn sie stoßen auf ein Rätsel, das es zu lösen gilt. Kotzbrocken Kurt Weiler (schön grauslich: Milan Peschel) behauptet, einen Dinosaurierknochen gefunden zu haben. Doch die Freunde riechen sofort Lunte und glauben - was sonst keiner tut - Marty, der sich zwar geistig etwas schwer tut, aber viel über Dinos weiß.

Trailer:



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Martys Vater hat das geheime "Tal der Dinosaurier" gefunden, doch bevor er seinen Fund enthüllen konnte, starb er. Die Kinder entdecken die Karte zum Tal, kommen als der Plan gestohlen wird drauf, dass sie nicht die einzigen sind, die die Knochen finden wollen.

Am Ziel: Die vier Abenteurer (Timmy steht draußen Schmiere) haben den Dinosaurier gefunden. Leider sind auch die Bösewichte nicht untätig
Am Ziel: Die vier Abenteurer (Timmy steht draußen Schmiere) haben den Dinosaurier gefunden. Leider sind auch die Bösewichte nicht untätig
Einer in der Gruppe ist der Bösewicht - aber wer?

Um den Ruf von Marty und seinem Vater wieder herzustellen, müssen sich George, Julian, Dick , Anne und Timmy einer Wandergruppe anschließen, die dorthin unterwegs ist, wo die Kinder das Tal vermuten. Mit in der Gruppe ist auch der Kartendieb. Doch wer ist der Schuldige? Ist es der griesgrämige pensionierte Polizist, sind es die Instgrammenden Gute-Laune-Geschwister, der Dino-Professor mit seiner jungen Frau oder gar der ständig schrecklich gut gelaunte Wanderführer?

Neue Generation in alter Höchstform

Enid Blytons junge Helden bestehen ihr fünftes Filmabenteuer seit 2012. Weil die Schauspieler der ersten vier Filme inzwischen schon um die 20 sind, wurde die komplette Gruppe gegen neue Darsteller ausgetauscht. Auch die neue Generation bleibt Kultuautorin Blythons Stil treu. Moderne Handys sind keine Option, weil es im Gebirge keinen Empfang gibt.

Grips statt Google

Statt mit Technik triumphieren die Kinder mit Grips und Einfallsreichtum in der Tradition der Erfolgsautorin, die ihre Bücher von 1942-1963 schrieb. Obwohl nicht auf einem Buch der Originalserie basierend ist so ein klassischer Kinderfilm im modernen Gewand geworden.

Action kommt trotzdem nicht zu kurz, spätestens als die fünf zum ersten Mal eingesperrt werden, müssen sie sich - im wahrsten Sinne des Wortes - weit aus dem Fenster lehnen.

Fünf Freunde im Tal der Dinosaurier - Kinostart 15.3. (lam)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Kritik/RezensionKinoKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen