Fünf neue Plotdetails aus "Avengers: Infinity War"

Warum sich die Helden in Wakanda verschanzen, was Rocket und Bucky Barnes verbindet und ein interessantes Gerücht.

Eine Äre neigt sich dem Ende zu. Die alteingesessenen Avengers, die seit Jahren Milliarden an Dollar in die Kassen der Marvel Studios und Mutterkonzern Disney spülen, stehen vor der Wachablöse. Ein fulminantes Finale, aufgeteilt in zwei Blockbuster, steht noch an, dann könnten Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans) und Thor (Chris Hemsworth) in die Superheldenpension gehen.

Unklar ist, wer von ihnen in den Sonnenuntergang reiten und wer bei der Verteidigung des Planeten Erde gegen Superschurke Thanos (Josh Brolin) sein Leben aushauchen wird. Mit großer Spannung warten die Fans daher auf den Kinostart von "Avengers: Infinity War".

"Entertainment Weekly" machte einen Abstecher zum Set der Comicverfilmung und liefert neue Einblicke in das kommende Marvel-Abenteuer. Wir haben diese für Sie zusammengefasst. ACHTUNG, der folgende Text enthält minimale SPOILER.

Trailer von "Avengers: Infinity War"

1. Warum Wakanda?

"Captain America trifft die Entscheidung, Vision [der einen der Infinity Stones besitzt, hinter denen Thanos her ist, Anm.] nach Wakanda zu bringe", verriet Anthony Russo, der gemeinsam mit Bruder Joe Regie bei "Infinity War" führt. "Die Erde schlägt ihr letztes Gefecht, um den Stein von Thanos fernzuhalten. [Wakanda] ist der beste Platz für ein letztes Gefecht."

Das fiktive afrikanische Land, zuletzt ausführlich im Kinohit "Black Panther" vorgestellt, wurde noch nie eingenommen. Thanos schafft es mit seiner Armee aus dämonischen Aliens, Outriders genannt, zwar über die Grenze, doch die Armee des Landes stellt sich ihr gemeinsam mit den Avengers in den Weg.

2. Rockets schräges Hobby

Zwei Abenteuer haben die "Guardians of the Galaxy" bereits im Kino bestritten, und beide Male erlaubte sich der genmanipulierte Waschbär Rocket (gesprochen von Bradley Cooper) einen Scherz mit der Prothese eines Mitmenschen beziehungsweise -außerirdischen. In "Infinity War" probiert er es bei Bucky Barnes (Sebastian Stan) alias The Winter Soldier, dessen falscher Arm ein Geschütz beinhaltet.

"Wie viel für die Kanone", will Rocket während eines Feuergefechts mit den Outriders wissen. "Nicht verkäuflich" erwidert Bucky. "Okay, wie viel für den Arm? Den Arm?"

3. Frisurenvergleich der Superhelden

Als Captain America und Thor im neuen "Avengers"-Teil aufeinander treffen, haben sie sich lange nicht gesehen. Thors lange Mähne ist einem Kurzhaarschnitt gewichen; Cap trägt inzwischen einen Vollbart. Bei ihrem Wiedersehen beurteilen die beiden Helden das Aussehen des jeweils anderen - eine Idee von Chris Evans.

4. Hawkeye mit neuem Alter Ego

Hierbei handelt es sich nicht wirklich um ein Plotdetail, sondern ein Gerücht. Ganze 67 Helden sollen in "Infinity War" auflaufen, auf dem brandneuen Artwork-Poster des Films sowie in den bisherigen Clips fehlt jedoch ein bekanntes Gesicht: Hawkeye (Jeremy Renner).

Viele Fans vermuten nun, dass Hawkeye - ähnlich wie Captain America, der als Nomad auftreten wird - ein neues Alter Ego bekommt. Auch in den Marvel-Vorlagen nahm der Bogenschütze einst die Identität von Ronin an. Ein Teil seines pechschwarzen Outfits wurde (laut "Digital Spy") am Set von "Infinity War" gesichtet.

5. Darum braucht Thanos die Infinity Stones

Thanos ist groß, lila, praktisch unzerstörbar und auf der Jagd nach den mächtigen Infinity Stones. Was aber hat der Bösewicht mit den Artefakten vor? Tja, er will eine Hälfte des Universums zerstören, um die andere Hälfte zu retten.

"Das ist entweder genial oder entsetzlich", meinte Marvel Studios Boss Kevin Feige dazu, "das hängt von der Sichtweise ab, und die meisten von uns sehen es so, dass es entsetzlich ist."

"Avengers: Infinity War" startet am 26. April in den österreichischen Kinos. (lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsKinoKino

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen