Fünf Pferde verursachten Verkehrschaos auf S6

Bild: Felix Richter

Eine Gruppe von fünf Pferden hatte sich am Freitagnachmittag auf die Semmering Schnellstraße verirrt und ein kleines Verkehrschaos ausgelöst. Beide Richtungsfahrbahnen wurden gesperrt. Mitarbeiter der Asfinag und die alarmierte Polizei versuchten die aufgescheuchten Tiere wieder einzufangen.

Die Tiere liefen gegen 17.20 Uhr teils quer über die Fahrbahn der S6 im Gemeindegebiet Maria Schutz, auf der niederösterreichischen Seite des Semmering-Tunnels. Leserreporter Felix Richter hat die wirren Szenen mit seinem Handy festgehalten.

Totalsperre der S6

Die Asfinag reagierte sofort und sperrte den gesamten Verkehr auf diesem Streckenabschnitt, sämtliche Tunneleinfahrten wurden geschlossen. Gemeinsam mit der Polizei machten sich die Männer der Asfinag drauf und dran die Tiere einzufangen. Nach kurzer Zeit konnten alle fünf Tiere unverletzt von der Fahrbahn gebracht werden und der Verkehr wieder freigegeben werden.

Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die vier Haflinger und ihr dunkelbrauner Kumpane von der Koppel eines Großbauernhofes entkommen sein. Wie die Tiere allerdings auf die Schnellstraße gelangt sind, ist derzeit noch ein Rätsel. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Die Mitarbeiter der Asfinag suchten den Streckenabschnitt genau ab, konnten aber kein Loch im Wildschutzzäunen finden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen