Fünf teils Schwerverletzte bei Unfall auf der S1

Ein mit fünf Personen besetzter Family-Van kam auf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals.

Der Pkw war auf einen Fahrbahnteiler bei der Vorarlberger Allee aufgefahren und über die Leitschiene katapultiert worden. Dabei riss er einen Lichtmast um, überschlug sich mehrmals und kam nach etwa 50 Metern mit der Fahrzeugfront auf der Betonleitwand zu liegen.

Einsatzkräfte des Roten Kreuzes Niederösterreich bargen die verletzte Familie. Die Mutter hatte schwere Verletzungen erlitten und wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach St. Pölten gebracht. Ein ebenfalls schwer verletztes sechsjähriges Kind transportierte die Rettung mit Notarztbegleitung ins Spital nach Mödling. Der Vater der aus dem Ausland stammenden Familie sowie zwei Kleinkinder wurden leicht verletzt, berichtete Sonja Kellner, die Pressesprecherin des Roten Kreuzes Niederösterreich. Sie wurden ebenfalls in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehrleute bauten zudem einen Brandschutz mit einer Löschleitung und einem Pulverlöscher auf, entfernten die aus dem Fahrzeug hängende Batterie und banden ausgeflossenes Motoröl. Da sich der Unfallort in Niederösterreich befand, übernahm die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf die Bergung des Autowracks sowie die Entfernung des umgestürzten Lichtmastes. Die S1 war für die Dauer des Einsatzes bis etwa 6.30 Uhr gesperrt. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen