Fünf Tipps gegen den Einkaufs-Stress!

Die letzte Einkaufswoche vor Weihnachten muss nicht stressig sein.
Die letzte Einkaufswoche vor Weihnachten muss nicht stressig sein.Bild: picturedesk.com
Gerade in den letzten Einkaufstagen vor Weihnachten regiert die pure Hektik. Dabei wäre es leicht möglich, den Stress zu minimieren.

Zur Stressvermeidung, hat der ÖAMTC folgendes fünf Tipps parat.

– Parkhaus statt „Zuckaus": Besser direkt ein Parkhaus oder eine Garage ansteuern, als zahllose sinnlose Runden um die Häuserblöcke zu kurven – dies kostet jedoch etwas mehr Geld, spart aber Nerven.

– Das Auto als „Drop-Box" verwenden: Wer öfters die „Box" füllt, schleppt keine Lasten, hat die Hände frei. Geschenke „unsichtbar" im versperrten Kofferraum deponieren.

– Antizyklisch Einkaufen: Wo immer es geht, sollte man die Randbereiche der Öffnungszeiten nutzen. Allerdings gilt: Die Ruhe vor dem Sturm gibt es nur am Vormittag bis 10 Uhr.

– Anti-Stress-Pausen: Im Kaufmarathon gezielt Kaffeepausen oder sonstige Ruhephasen einlegen. Eine Viertelstunde Nichtstun kann Wunder wirken.

– Einkaufslasten verteilen: Setzen sie sich bewusst realistische Einkaufsziele. Besser an zwei Tagen jeweils fünf Geschenke besorgen, als an einem Nachmittag zehn Packerin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen