Für Mord an Familie: Terrorist bekommt 2.700 € Belohnung

Omar al-Abed (19) ermordete im Westjordanland drei Menschen. Credit: Twitter
Omar al-Abed (19) ermordete im Westjordanland drei Menschen. Credit: TwitterBild: Screenshot Twitter
Terrorist Omar al-Abed tötete drei Menschen im Westjordanland – für seine Tat erhält der Mörder jetzt monatlich 2.700 € .
Seine grausigen Morde werden jetzt fürstlich entlohnt: Vergangenen Freitag drang der palästinensiche Terrorist Omar al-Abed in Halamisch im Westjordanland ins Haus der Familie Salomon ein, erstach bei Shabbatessen Yosef (70), dessen Tochter Chaya (46) und dessen Sohn Elad (36).



Ermordet: Chaya (46), Yosef (70) und Elad (36). Credit: Twitter

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Yossefs Frau wurde vom Terroristen schwer verletzt, sie liegt im Krankenhaus. Dass die anwesenden Kinder und die Schwiegertochter das Drama überlebten (sie versteckten sich im Schlafzimmer), ist einem Soldaten zu verdanken, der den Angriff des Terroristen durch das Fenster sah, den Attentäter mit einem Schuss ruhigstellte. Der Terrorist wurde verhaftet, ihm wird jetzt der Prozess gemacht.

Für das Töten von Juden zahlt die Palästinensische Autonomiebehörde monatliche Belohnungen



Von der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) gibts für jeden, der Juden tötet, eine großzügige Entlohnung: Omars Familie erhält jetzt von der PA für die Horrortat pro Monat 2.700 Euro, so Journalist Liel Leibovitz vom israelischen „Tablet"-Magazin.

Erst vor kurzem hat die Palästinensische Autonomiebehörde ihr detailliertes Budget für 2017 veröffentlicht. Darin enthalten: 131 Millionen € an Gehältern für inhaftierte oder freigelassene Terroristen.

(ima)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
IsraelTerrorIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen