Furchtbare Flut überschwemmt Hallein: Zivilschutz-Alarm

Erschütternde Bilder aus Salzburg: Der Kothbach wurde durch den Starkregen zum reißenden Fluss. Es wurde Zivilschutz-Alarm ausgegeben.

Deutschland wurde am Donnerstag von einer Unwetter-Katastrophe enormen Ausmaßes heimgesucht. Über 100 Menschen verloren ihr Leben. Nun kommen – ausgerechnet am Premierenabend der Festspiele – erschütternde Bilder aus dem Bundesland Salzburg. Die Aufnahmen aus Hallein erinnern frappierend an jene aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen erinnern. In Hallein (Sbg.) trat der Kothbach nach dem Starkregen über die Ufer, entwickelte sich zum reißenden Fluss. Das historische Stadtzentrum steht unter Wasser.

DIE FURCHTBARE FLUT – sie erreicht nun auch Österreich. Die Bezirkshauptstadt des Tennengaus hat Zivilschutzalarm ausgelöst. Die deutsche "Bild" berichtet von einem "Flut-Schock" und mutmaßt: "Die nächste Katastrophe droht."

Das Land Salzburg hat die Bevölkerung daher aufgefordert, in den Häusern zu bleiben, Tiefgaragen und Keller nicht zu betreten und sich auch von den Dämmen der Fließgewässer fernzuhalten.

Notunterkünfte eingerichtet

Die Wassermassen haben eine Schneise der Verwüstung durch Hallein geschlagen. Bürgermeister Alexander Stangassinger: "Es ist eine Katastrophe." Viele Menschen erreichten am Abend wegen der Flut ihre Wohnungen nicht mehr. Für sie hat die Stadt eine Notunterkunft in der Neuen Mittelschule eingerichtet. Auch in der Stadt Salzburg war am Premierenabend von "Jedermann" bei der Feuerwehr quasi jedermann gefordert. Die Einsatzkräfte sind dabei, den mobilen Hochwasserschutz entlang der Salzach zu errichten.

Heftiges Gewitter in Wien

Auch in Mittersill (Pinzgau) läuft ein Hochwasser-Einsatz. Die Salzach hatte bereits am Nachmittag die Warngrenze überschritten. Seit 21 Uhr gehen auch über dem Osten des Landes und der Hauptstadt Wien heftigste Gewitter nieder, welche die Feuerwehr seit Stunden in Atem halten. 

Nach den extremen Unwettern der letzten Tage in Deutschland sorgt das Tief nun an diesem Wochenende auch in Österreich für Ungemach. Vor allem an der Alpennordseite gehen außergewöhnlich große Regenmengen nieder – mit der Gefahr von Überflutungen! Im Osten und Süden ist die Gewitter-Gefahr hoch.

Pegelstände schwellen an

Die Pegelstände steigen vor allem im Westen des Landes beunruhigend rasant an; besonders in den Kitzbüheler Alpen. Hier stehen mehrere Achen inzwischen bei einem ein- bis fünfjährigen Hochwasser.

WEITERLESEN: Alarmstufe Rot im Osten bleibt weiter aufrecht >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HochwasserHalleinSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen