Fußgehpapst Walker macht Wienern Beine

Bild: Sabine Hertel

Vizebürgermeisterin Vassilakou will Wien Beine machen: Noch heuer kommen zwei neue Fußgängerrouten. 2015 leitet Profi Jim Walker eine Großkonferenz. Kosten: 1,2 Million Euro.

: Noch heuer kommen zwei neue Fußgängerrouten. 2015 leitet Profi Jim Walker eine Großkonferenz. Kosten: 1,2 Million Euro.

Jetzt geht’s los! Nach dem Radjahr kommt die Ära der Fußgänger: 2015 tagt die internationale Großkonferenz "Walk 21" unter der Schirmherrschaft von Fußgehpapst Jim Walker (heißt wirklich so) in Wien! Rund 1.000 Experten aus aller Welt sollen diskutieren, wie man Wien für Fußgänger noch attraktiver machen kann.

Maria Vassilakou will nicht so lange warten und tut den ersten Schritt noch heuer: Am Mittwoch kündigte sie zwei Flanierrouten an, die kilometerlang durch mehrere Bezirke führen und die Peripherie mit dem Zentrum verknüpfen sollen. "Wir schnüren gerade mit den Bezirken ein ganzes Maßnahmenpaket für Fußgänger", sagt sie. Dazu gehören unter anderem bessere Ampelschaltungen, breitere Gehsteige, Begrünung, Sitzgelegenheiten und mehr Tempo-30-Zonen.

Wien fährt 30!

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou geht’s gern langsam an: Insgesamt 1.624 Kilometer des Wiener Straßennetzes sind auf Tempo 30 "beruhigt". "Wir sehen bereits eine Wirkung. Es gibt weniger Verkehrstote in Wien", freut sie sich und will den Tempo-30-Anteil in den nächsten Jahren noch erhöhen.

Rückhalt bekommt sie vom Verkehrsclub Österreich. Autofahrerclubs wie der ÖAMTC sind weniger begeistert, können aber beruhigt sein: An der Tempo-50-Marke auf Hauptstraßen wird (vorerst?) nicht gerüttelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen