Gabalier: "Irgendwann ein Weiberl suchen"

Bild: Philipp Enders

"Ein bisserl tun mir die Augen jetzt schon vom Blitzlicht weh", gesteht Volks-Rockn-Roller Andreas Gabalier Dienstagnachmittag im Wiener Haas Haus beim "Heute"-Talk. "Seit acht Uhr in der Früh geb ich Interviews, jetzt ist es 17 Uhr. Aber es macht Spaß", schickt Gabalier gleich hinterher.

"Ein bisserl tun mir die Augen jetzt schon vom Blitzlicht weh", gesteht Volks-Rock‘n’-Roller Andreas Gabalier Dienstagnachmittag im Wiener Haas Haus beim "Heute"-Talk. "Seit acht Uhr in der Früh geb ich Interviews, jetzt ist es 17 Uhr. Aber es macht Spaß", schickt Gabalier gleich hinterher.

Schon klar, auf der Bühne zu stehen und von Tausenden Mädels angehimmelt zu werden, ist da um einiges lustiger. "Im Herbst geh ich auf Tour. Mit den Songs der neuen CD "Home Sweet Home" im Gepäck, und ich werde sogar live Klavier spielen", freut er sich jetzt schon.

Hoffnung gibt es übrigens auch noch für alle weiblichen Fans: "Ich bin nach wie vor Single und genieße das momentan sehr. Aber irgendwann werd ich mir schon ein Weiberl suchen. Immerhin wollte Mogli auch nicht ewig nur mit Balu dem Bären tanzen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen