Gabalier legte in Krieau im Hymnenstreit nach

"Volks-RocknRoller" Andreas Gabalier hatte am Freitag in der Wiener Krieau vor knapp 20.000 Fans seinen ersten vielumjubelten Auftritt bei seinen Sommer-Open Airs. Trotz Kälte und Regen heizte der Steirer dem Publikum ein und legte auch im Streit um die österreichische Bundeshymne ein Schäuflein nach. Samstagabend spielt er sein Heimatkonzert am Schwarzlsee bei Graz.

"Volks-Rock’n’Roller" ein Schäuflein nach. Samstagabend spielt er sein Heimatkonzert am Schwarzlsee bei Graz.

"Danke für eure Leidenschaft für die Tracht", freute sich Andreas Gabalier in der Krieau. Tausende Fans waren in Dirndl und Lederhosen zum "Mega Open Air" angereist. Dass eigentlich 30.000 Fans erwartet worden waren trübte die Stimmung nicht. Auch der Nieselregen und Wind sowie die Temperatur von nur 17 Grad störte wenig.

Als Gabalier mit Ziehharmonika, Lederhose und Schnäuztuch die Bühne betrat, gab es in den vorderen Reihen vor der Bühne kein Halten mehr. Zudem ließ der Regen nach und der 29-jährige hielt die Fans mit Hits, Klatschen und Schunkeln warm. Am Merchandising-Stand versorgten sich die Fans zudem mit Gabalier-Stofftier-Kühen und "Sweet little Rehlein" aus Plüsch.

Euphorischer Jubel für Hymne ohne Töchter

Wenig überraschend thematisierte Gabalier beim Wien-Konzert erneut die Bundeshymnen-Debatte, die er im Juni beim Formel-1-Grand-Prix von Österreich in Spielberg ausgelöst hatte. Er hatte wochenlang für Aufsehen und Empörung gesorgt, weil er hatte. Gabalier machte dazu weiter Stimmung, fragte das Wiener Publikum, wer seiner Meinung sei und erntete euphorischen Jubel.

Duett mit Gregor Meyle

Danach betrat Gregor Meyle als Gast die Bühne. Gabalier kennt den Sänger von der deutschen TV-Show "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert", wo er im Frühjahr zusammen mit Meyle und Roger Cicero, Sarah Connor sowie Xavier Naidoo teilgenommen hatte.

Emotional wurde es bei der Ballade "Amoi seg’ ma uns wieder", das Gabalier seinem Vater und seiner jüngeren Schwester widmete, die vor wenigen Jahren unter tragischen Umständen starben. Gabalier bat das Publikum "mucksmäuschenstill" zu sein, drei Minuten nur zuzuhören und auf Applaus nach dem Lied zu verzichten.

Wienerlieder im Repertoire

Der Klassiker "I sing a Liad für di" durfte natürlich auch nicht fehlen. Gabalier sang während der über zweistündigen Show ohne Fehler und überzeugte auf der Bühne. Am Klavier bot er sogar die Wienerlieder "Erst wann’s aus is mit’m Wein" und "Spannt’s meine Ross’ in Stall" als Überraschung an.

Ansonsten war es ein Best-of seiner vier Alben, darunter Hits wie "Dahoam", "Fesche Madln", "Zuckerpuppen", "Home Sweet Home", "Steirerland" oder "Sweet Little Rehlein".

Fliegende Hoserln

Zum Abschluss des Konzertes stand Gabalier noch lange Zeit auf der Bühne, nahm aus dem Publikum fliegende "Unterhöschen" entgegen, verteilte Schnäuztücher und bedankte sich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen