Gabalier spricht über Tod seiner kleinen Schwester

"VolksRock'n'Roller" Andreas Gabalier hat seine sechs Lebensregeln verraten und dabei auch über den Tod seiner jüngeren Schwester gesprochen.

Andreas Gabalier zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Musikern Österreichs. Der 37-jährige Steirer hat bisher mehr als 5,5 Millionen Tonträger verkauft. Alleine die Single "Hulapalu" verkaufte sich in Deutschland über eine Million Mal und zählt damit zu den meistverkauften Singles in Deutschland überhaupt.

In einem Interview mit der "Kronen Zeitung" hat der selbsternannte "VolksRock'n'Roller" nun seine Lebensregeln verraten – sechs Stück sind es insgesamt. Die Regeln hat Gabalier aber nicht selbst erfunden. "In Wirklichkeit hab ich mir die vom Schwarzenegger abgeschaut", gesteht der Steirer gegenüber der "Krone".

"Keinen Kopf fürs Lernen"

Und bereits bei Regel Nummer eins gewährt der Schlager-Star einen tiefen Einblick in sein Privatleben. "Regel Nummer eins: 'Trust yourself' - vertrau auf dich! Genau das hab ich gemacht; speziell nach dem Tod meiner kleinen Schwester, als ich fürs Lernen überhaupt keinen Kopf mehr hatte", so der 37-Jährige.

Seine jüngere Schwester hatte sich im Jahr 2008 das Leben genommen, zwei Jahre zuvor hatte sein Vater Suizid begangen. Ihnen ist das Lied "Amoi seg' ma uns wieder" gewidmet, in dem er von den beiden Abschied nimmt.

"Regel Nummer zwei: 'Break some rules' - halt dich nicht sklavisch an alles, was man dir vorgibt", so Gablier zur "Krone". Auf Regel Nummer zwei, folgt Regel Nummer drei: "'Don’t be afraid to fail' - hab keine Angst vor Fehlern. Die hab i nie ghabt!" Und wie lautet Regel Nummer vier?

"Give something back"

"'Ignore the No-Sayers' - hör nicht auf die, die immer sagen, das wird eh nix, und alles miesmachen", erklärt der 37-Jährige. Man sollte weg von "Negativ-Typen" und "Energie-Vampiren!" Er habe von Anfang an nicht diesen typischen österreichischen Sound gewählt, sondern sei gleich mit seiner Musik in die USA gegangen.

Und die beiden letzten Regeln? "Regel Nummer fünf: 'Work like hell' - ohne harte Arbeit geht nix." Und Regel Nummer sechs:" 'Give something back!'" Also gib etwas zurück! "Ich verspür so viel Zufriedenheit, wenn ich was zurückgeben kann", so Gabalier zur "Krone".

Nach diesen Regeln hätte er aber nicht erst seit seinem Durchbruch gelebt, sondern auch schon davor. Aber: "Natürlich waren grad diese letzten zwölf Jahre nicht zuletzt deshalb sehr toll, turbulent, aufregend: die Tonstudios in Amerika die Werbedeals Fanscharen bei jedem Konzert", erzählt der Steirer der Tageszeitung.

"Weihnachten bei Mama"

Zum Schluss offenbarte Andreas Gabalier dann noch, wo er Weihnachten heuer feiern wird. "Mir ist’s egal, nachdem ich allein bin. Aber der familiäre Letztstand ist, dass wir alle zur Mama fahren", so der Schlager-Star. Es werde "wie alle Jahre" Fondue geben und alle werden singen.

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe, es gibt sie.

In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142
täglich 0-24 Uhr

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
PeopleSzeneMusikSchlagerAndreas Gabalier

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen