"Game & Watch: Super Mario" im Test: Retro in klein

Das neue Game & Watch ist jetzt erhältlich.
Das neue Game & Watch ist jetzt erhältlich.Nintendo
Nicht nur PlayStation und Xbox bringen neue Gaming-Hardware, sondern auch Nintendo. Dabei geht das japanische Unternehmen aber einen eigenen Weg.

Sony bringt die PlayStation 5, Microsoft die Xbox Series X – 2020 ist das Jahr der neuen Konsolengeneration. Und Nintendo? Das japanische Unternehmen bringt ebenfalls neue Hardware, geht dabei aber einen anderen Weg. Statt aufgemotzter Hardware gibt es mit dem "Game & Watch: Super Mario Bros." gleichermaßen Retro-Freude als auch eine Zelebrierung des bekanntesten Klempners der Welt.

Game & Watch, das waren die kultigen LCD-Games von Nintendo in den 80er-Jahren. Insgesamt gab es 56 verschiedene Spiele, zumeist sehr simpel, die auf sehr limitierte Animationen und schwarze Grafiken auf grauem Grund setzte. Für diese Reihe entwickelte Nintendo auch das Steuerkreuz, das sich später auch auf dem Game Boy, dem Nachfolger des Game & Watch, sowie allen heute gängigen Controllern findet.

Klein und hübsch

Die Reihe endete 1991 mit dem Game "Mario the Juggler" – und feiert jetzt ein Comeback zum 35. Jubiläum von "Super Mario Bros.". Zumindest fast. Denn das neue Game & Watch ist ein Spezialartikel zu Marios Geburtstag und funktioniert auch anders als früher. Statt nur einem einzigen Spiel sind gleich drei an Bord: "Super Mario Bros.", "Super Mario Bros.: The Lost Levels" (das japanische "Super Mario Bros. 2") und "Ball". Bei Letzterem handelt es sich um das erste Game-&-Watch-Spiel überhaupt aus dem Jahr 1980.

Das kleine Gerät aus Kunststoff ist ganz auf Retro-Fans ausgerichtet: Die Optik mit Dunkelrot und Gold, das Logo und sogar der einzelne Lautsprecher an der linken Kante – Stereo ist eben nicht originalgetreu genug. Das Gerät dürfte allen Menschen, die keine Kinder sind, ziemlich klein vorkommen, ist aber gut verarbeitet und verfügt sogar über einen USB-C-Anschluss zum Laden. Das Steuerkreuz fühlt sich hervorragend an, der Druckpunkt der Gummiknöpfe ist nur etwas gewöhnungbedürftig. Das Display ist schön hell und farbstark, hat aber nicht den besten Blickwinkel.

Drei Spiele und eine Uhr

Die enthaltenen Spiele sprechen für sich: "Super Mario Bros." war nicht ohne Grund revolutionär und spielt sich auch 2020 großartig, "The Lost Levels" ist eine schöne Ergänzung. Für etwas Verwirrung sorgt nur "Ball". Das erste Game-&-Watch-Spiel überhaupt wird hier repliziert und ist nach wie vor simpel: Man muss die Arme eines Jongleurs nach links und rechts bewegen, um die Bälle in der Luft zu halten. Die Figur hat statt eines generischen Gesichts nun den Kopf von Mario spendiert bekommen. Selbst der charakteristische Schatten unter den Sprites wird nachgebildet. Besonders schön: Beim Wechseln der Spiele werden die Speicherstände gesichert, sodass man später einfach wieder einsteigen kann.

Game & Watch enthielt auch immer eine Digitaluhr. 2020 ist diese deutlich raffinierter als bei den Originalen. Die Uhrzeit  wird in "Mario"-Grafik mit Ziegelsteinen präsentiert, die jede Minute von Mario (und manchmal helfenden Yoshis) geändert wird. Laut Nintendo bietet die Uhr 35 unterschiedliche Animationen. Mit den Knöpfen auf dem Gerät kann man sogar ins Geschehen eingreifen und Gegner erschaffen, auf die Mario reagiert.

Fazit

Es gibt deutlich einfachere, komfortablere und günstigere Wege, "Super Mario Bros." zu spielen, etwa auf der Nintendo Switch. Dennoch entfaltet die kleine Sammlerkonsole eine gewisse Magie. Fraglich ist aber, warum ausgerechnet "Ball" mit dabei ist statt der ebenfalls damals erschienenen Adaption von "Super Mario Bros." für Game & Watch. Für den Preis von 60 Euro hätte das schon drin sein können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NintendoGamesSpieletest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen