Ganze Zeit am Klo! Deswegen muss Formel-1-Star passen

Lance Stroll
Lance Strollimago-images
Vollgas am Nürburgring - doch ein Formel-1-Pilot bleibt in der Box. Lance Stroll sitzt heute wegen einem kuriosen Grund nicht im Racing Point.

Die allgegenwärtige Frage kann gleich beantwortet werden: Es ist nicht das Coronavirus, das den Kanadier außer Gefecht setzt. Sein Teamchef Otmar Szafnauer klärt auf, aus welchem anderen unangenehmen Grund der Sohn des Team-Besitzers Lawrence Stroll nicht im Cockpit sitzt: "Er war die ganze Zeit auf der Toilette."

Anders gesagt: Stroll laboriert an Magen-Darm-Problemen. Szafnauer berichtet von der Nacht von Freitag auf Samstag: "Er war die ganze Zeit auf der Toilette und sage 'Ich bin so viel Flüssigkeit losgeworden, und ich komme nicht lange genug von der Toilette weg, um ins Rennauto steigen zu können."

Für Stroll springt Nico Hülkenberg ein. Der Deutsche kam im Qualifying nur auf den letzten Startplatz, was angesichts der kurzfristigen "Einberufung" wenig überraschend ist. Für das Rennen sind die Ziele bei Racing Point aber höher. "Wenn ihm ein guter Start gelingt, sind sogar Punkte möglich", ist Teamchef Szafnauer überzeugt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen