Gardasee: 3 Salzburger bei Boots-Explosion verletzt

Symbolbild
SymbolbildBild: iStock
Drei Männer aus Salzburg mussten sich am Sonntagnachmittag nach einer Explosion auf ihrem Motorboot mit einem Sprung ins Wasser retten.

Die Touristen (zwischen 25 und 30 Jahren alt) hatten sich am italienischen Gardasee im Ort Peschiera ein Motorboot gemietet und brachen damit zu einem Ausflug auf.

Dieser dauert allerdings nur sehr kurz, denn nach etwa zehn Minuten Fahrt kam es zu einer Explosion an Bord. Das Motorboot wurde zerstört, die Salzburger retteten sich mit einem Sprung ins Wasser.

Wie eine Bombe

Sie schrien um Hilfe, durch die starke Explosion waren jedoch Boote aus dem Umkreis bereits alarmiert und eilten zu Hilfe.

"Es war wie eine Bombe. Die drei Männer waren geschockt", so eine Zeugin. Auch die Küstenwache in Peschiera machte sich auf den Weg.

Fuß gebrochen, Rücken verletzt

Während diese gemeinsam mit der Feuerwehr das Schiffswrack bargen, wurden die drei Männer aus Salzburg von Ärzten in der Nähe untersucht. Einer von ihnen mussten mit Rückenverletzungen ins Spital eingeliefert werden. "Mein Fuß ist gebrochen, doch ich bin wohlauf. Inzwischen bin ich schon nach Hause zurückgekehrt", sagte einer der Männer zur "APA".

Die Ursache der Explosion konnte noch nicht geklärt werden. (csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen