Gartenstein entpuppt sich als Meteorit

Dieses Meteorit hat sich als Stein getarnt und wäre von seinem Finder fast weggeworfen worden.
Dieses Meteorit hat sich als Stein getarnt und wäre von seinem Finder fast weggeworfen worden.Glomex
In einem deutschen Garten hat ein Meteorit jahrzehntelang unerkannt in einem Garten gehaust - getarnt als gewöhnlicher Stein.

Bei diesem Fund kann man sich fragen, ob eine Steinsammlung nicht durchaus eine sichere Wertanlage wäre. In einem Garten in Deutschland wurde ein Meteorit entdeckt. Sein Äußeres war so irdisch, dass man ihm die Rolle eines Erden-Steins über Jahrzehnte abkaufte.

Im Jahr 1989 grub der Hausbesitzer den Stein bereits aus, unwissend, dass es sich dabei um ein Relikt aus dem Weltraum handelte. Nun entpuppt er sich als der bislang größte Meteorit Deutschlands.

Der Meteorit wäre fast im Müll gelandet

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt bestätigte die galaktische Herkunft des weit gereisten kantigen 30-Meter-Brockens. Beinahe wäre es gar nicht dazu gekommen. Der Besitzer wollte den Stein entsorgen. „Eigentlich lag der Brocken schon auf dem Anhänger, um ihn wegzuschaffen“, zitierte das DLR den Finder.

Zur Freude der Weltraumforschung änderte der Mann aber seine Meinung und bewahrte den Stein seit 2015 im Keller des Hauses in einem Schrank auf. Der Finder kontaktierte schließlich selbst das DLR, um Gewissheit zu haben.

Meteoriten sind, wenn es um die Erforschung der Entwicklung des Sonnensystems geht, von enormer Bedeutung. Wenn sie in die Erdatmosphäre eintreten, verglüht ein Großteil ihrer Masse.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
ErdeRestliches UniversumWissenschaftWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen