Gas-Explosion in Linz: Brandopfer wird operiert

In einer Wohnung in der Linzer Hueberstraße kam es zu einer Gasexplosion.
In einer Wohnung in der Linzer Hueberstraße kam es zu einer Gasexplosion.Bild: fotokerschi.at
Auf dem Weg der Besserung dürfte sich jener 66-jährige Linzer befinden, der am Freitag bei einer Gasexplosion in seiner Wohnung fast ums Leben kam.
"Der Patient ist stabil, ihm geht es den Umständen entsprechend gut", sagt eine Sprecherin des Universitätsklinikums in Graz, wo der Linzer derzeit behandelt wird. "Am Freitag ist eine Operation geplant."

Wie berichtet ereignete sich in der Wohnung des 66-Jährigen am Freitag kurz nach 22 Uhr eine Gasexplosion. Der Mann schleppte sich mit schweren Verbrennungen von seiner Wohnung im Dachgeschoss ins Erdgeschoss. Dort kümmerte sich eine Nachbarin um den Mann und alarmierte die Einsatzkräfte.

Dachstuhl stand in Flammen



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Dachstuhl des Hauses stand nach der Explosion in Flammen, einige Mieter mussten von Atemschutztrupps der Feuerwehr gerettet werden. Der 66-Jährige wurde mit schweren Verbrennungen ins Grazer Uniklinikum gebracht.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass ein technisches Gebrechen an der Gasleitung ausgeschlossen werden kann.

Offensichtlich wurde laut Polizei vom 66-Jährigen selber die Gasleitung manipuliert. Das Brandopfer konnte noch nicht befragt werden.



(rs)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LinzNewsOberösterreichExplosion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen