Landtmann-Chef plant Tests im Kaffeehaus

Landtmann-Chef Berndt Querfeld rechnet erst Mitte Mai mit einer Gastro-Öffnung.
Landtmann-Chef Berndt Querfeld rechnet erst Mitte Mai mit einer Gastro-Öffnung.HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Selbst die Schanigärten dürfen in Österreich - außer in Vorarlberg - vorerst nicht öffnen. Ein fataler Fehler, so Landtmann-Chef Berndt Querfeld.

Die Schanigärten bleiben zu! So der Beschluss der Regierung - und das ausgerechnet wenige Tage vor dem ersten frühlingshaften Wochenende. Bei fast 20 Grad Celsius wird es zahlreiche Menschen ins Freie ziehen, ist sich auch Landtmann-Betreiber Berndt Querfeld sicher. "Ganz Wien und Niederösterreich wird auf den Beinen sein. Das Leben wird stattfinden. Die Frage ist nur, ob eine Öffnung der Gastgärten nicht die gesündere Alternative gewesen wäre", sagte der Wiener Gastronom im Gespräch mit der "Heute" wohl im Hinblick auf Menschenansammlungen am Donaukanal und in den Parks.

 Wo jetzt der Frühling durchstartet >>>

Natürlich sei der alleinige Betrieb des Gastgartens wirtschaftlich fraglich, so Querfeld. Schließlich verursache alleine der Vorlauf schon Kosten. Zudem seien die Schanigärten stark vom Wetter abhängig. Auch sei das Hochfahren des Betriebs keine einfache Sache. Gastronomie-Betriebe sind stark von Zulieferern abhängig. Eine Bestellung kann nicht schnell einmal rückgängig gemacht werden. Einmal abgesehen davon, dass derzeit kein Fassbier erhältlich sei, weil ohne Bestellung keines abgefüllt werde.

Test-Möglichkeit im Lokal

Deshalb fordert Berndt Querfeld endlich eine Perspektive für die Gastronomie. Er geht allerdings auch davon aus, dass erst Mitte Mai mit dem Aufsperren zu rechnen ist. Doch dann wird die Kundschaft kommen, ist sich der Gastronom sicher. Schließlich werden immer mehr geimpft und hinzu kommen jene, die aufgrund einer überstandenen Infektion immun sind. Und alle anderen werden sich testen lassen: "Das ist wie mit dem Rauchverbot. Damals dachte man auch, dass keiner mehr kommen wird", erklärt Querfeld.

"Man muss einfach Lösungen zum Testen finden - beispielsweise in einem extra Raum im Lokal oder in einem Container vor dem Bermudadreieck. Bis der Gast auf seinem Platz sitzt und bestellt hat, ist auch schon sein Testergebnis da." Auch sonst müsse man sich mit der Situation einfach arrangieren. "Der Aperol Spritz schmeckt um 18 Uhr genauso gut wie um drei Uhr morgens."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GenussLockdownGastronomieCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen