Gastro MUSS Zigaretten verkaufen

FPÖ spricht von "scheinheiliger Partie".
FPÖ spricht von "scheinheiliger Partie".Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com
Am Mittwoch stellte die SPÖ – gemeinsam mit NEOS, Liste Jetzt und auch der ÖVP – im Nationalrat die Weichen für ein Rauchverbot in Lokalen.
Schon 2018 warben sie aus vollen Lungen für das Nichtraucher-Volksbegehren "Don't smoke". Vor diesem Hintergrund überrascht manche die Tabak-Politik der SPÖ auf ihrem Donauinselfest (21. bis 23. Juni): In der Gastronomenfibel, deren Bestimmungen von allen Standlbetreibern streng eingehalten werden müssen, ist auch der Umgang mit Zigaretten klar geregelt.



"Jeder Verkaufsstand muss sämtliche unten angeführte Produkte aus dem Haus BAT (British American Tobacco) zum Verkauf anbieten" (siehe Faksimile). Ausgenommen sind "Gastrooutlets im Bereich der Kinderfreunde – Insel sowie der Familien – Insel".



CommentCreated with Sketch.13 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die SPÖ sei eine "scheinheilige Partie", so FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp und zwinge die Standler zum Zigarettenverkauf. SPÖ-Konter: Man kämpfe gegen das Rauchen IN Lokalen, niemand wolle Zigaretten im Freien verbieten. Die Regelung sei "im Sinne eines geregelten Verkaufs und des Jugendschutzes". (red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsWienRauchverbotJugendFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema