Gastwirt schießt Täter bei Einbruch in das Bein

Bild: Photo Philipp

Ein Grazer Einbrecher-Trio ist in der Nacht auf Mittwoch in der Südsteiermark beim Diebstahl von Feuerwerkskörpern in einem Gasthaus ertappt worden. Plötzlich standen die drei Männer den zwei mit Schrotflinten bewaffneten Besitzern gegenüber. Ein Einbrecher wurde angeschossen.

Einer der mutmaßlichen Täter wurde am Oberschenkel schwer verletzt, sein 22-jähriger Komplize ergab sich. Der dritte, namentlich bekannte Verdächtige konnte flüchten, teilte die Staatsanwaltschaft Graz mit. Schon acht Mal war in das Gasthaus in Spielfeld (Bezirk Leibnitz) eingebrochen worden. Darum hatten sich der 59-jährige Besitzer und sein 28-jähriger Sohn jeweils legal Schrotflinten zugelegt.

Gegen Mitternacht war es wieder so weit: Drei Männer machten sich an einem Container hinter dem Gasthaus zu schaffen, in dem Feuerwerkskörper im Wert von 25.000 bis 30.000 Euro lagerten. Die Ehefrau des Lokalbesitzers wurde auf das Trio aufmerksam und alarmierte ihren Mann und die Polizei.

Mit Schrotflinte im Pyjama

Der Wirt, der schon im Pyjama war, schnappte sich seine Schrotflinte und seine Schutzweste. Er stürmte zu den Einbrechern, stellte sie mit vorgehaltener Waffe und gab einen Warnschuss in den Boden ab. Während einer der drei flüchtete, streckte der zweite seine Hände "in den Himmel", schilderte Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz. Der dritte Verdächtige, ein 30-jähriger Grazer, marschierte auf den Lokalbesitzer zu und griff nach der Schrotflinte.

Während der 59-Jährige und der mutmaßliche Täter um die Waffe rangelten, kam auch der ebenfalls mit seiner Schrotflinte bewaffnete Sohn des Besitzers hinzu. Plötzlich löste sich ein Schuss aus der Waffe des Vaters. Daraufhin zielte der 28-jährige Junior auf die Beine des 30-jährigen Grazers und drückte ab. Statt sofort in die Knie zu gehen, blieb der Einbrecher stehen. Erst als der Wirt auch noch Pfefferspray einsetzte, gab der Angreifer auf. Vater und Sohn hielten den Verletzten und seinen 22-jährigen Komplizen bis zum Eintreffen der Polizei in Schach.

Gegen alle Beteiligten wird ermittelt

Nach dem flüchtigen ebenfalls 22-jährigen Grazer wird noch gefahndet. Alle drei standen bereits mehrmals wegen ähnlicher Delikte vor dem Richter. Das Trio wurde wegen Einbruchs angezeigt, und auch gegen Vater und Sohn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Geprüft wird laut Bacher, ob die beiden in Notwehr geschossen hatten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen