Gauner entführen Tresor mit Sessel

Dreister Coup in Horn: Unbekannte Täter drangen in eine Abfallfirma ein. Sie entschärften die Bewegungsmelder, brachen im Büro ein und transportierten den Tresor mit einem Drehsessel ab. Die Gauner brachten den Standsafe in ein entlegenes Pumpenhaus, wo sie in aller Seelenruhe den Sicherheitsschrank knackten.



Frechheit siegt: Mit einem Bürosessel "chauffierten" Einbrecher in der Nacht auf Donnerstag einen Standtresor in Sicherheit. Im entlegenen Pumpenhaus der Abfallfirma flexten sie seelenruhig den Sicherheitssafe auf, räumten das Geld aus und ließen den kaputten Tresor zurück. Beute: 3030 Euro Bargeld und drei Mobiltelefone. Auch die Trinkgeldkasse (Inhalt knapp 100 Euro) verschmähten die Gauner nicht.

Zuvor waren die Täter über den Zaun geklettert, hatten die Bewegungsmelder zerstört bzw. verstellt und waren so ohne Aufsehen in die Büroräumlichkeiten gelangt. Insgesamt wurden bei dem nächtlichen Coup vier Türen und zwei Bewegungsmelder beschädigt - somit beträgt auch der Sachschaden mehrere Tausend Euro. Von den Panzerknackern fehlt derzeit jede Spur.

Ähnliches war wenige Tage zuvor in einem Penny-Markt in St. Pölten geschehen. Die Täter plünderten den Tresor und flüchteten mit satten 15.000 Euro in ihren Taschen.

Joachim Lielacher

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen