Geburtstags-Porträt von Karlheinz Böhm

Bild: epo-film/Helmut Wimmer (epo-film)

Anlässlich des 85. Geburtstags von Karlheinz Böhm: Doku "Mister Karl" und Skandalthriller "Peeping Tom - Augen der Angst" am Sonntagabend um 23.05 Uhr auf ORFeins.

Anlässlich des 85. Geburtstags von Karlheinz Böhm: Doku  "Mister Karl"  und Skandalthriller "Peeping Tom – Augen der Angst" am Sonntagabend um 23.05 Uhr auf



Am 16. März wird Karlheinz Böhm 85 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeigt "dok.film" am Sonntagabend um 23.00 Uhr in ORF 2 Kurt Mayers Dokumentarfilm  "Mister Karl. Karlheinz Böhm – Wut und Liebe"  – ein sehr persönliches Porträt des beliebten Schauspielers, Regisseurs und Äthiopienhelfers, der Mitte der 50er Jahre in der Rolle des Kaisers Franz Joseph in Ernst Marischkas "Sissi"-Trilogie weltberühmt wurde. Anschließend, um 0.30 Uhr in ORF 2, steht der 1959 produzierte Psychothriller "Peeping Tom – Augen der Angst" auf dem Programm, der einst für einen veritablen Kinoskandal sorgte: Böhm schlüpfte darin in die Rolle eines mädchenmordenden Kameramannes und brach damit radikal mit dem romantischen Image aus den "Sissi"-Filmen.



"Peeping Tom – Augen der Angst"

Der britische Psychothriller von Regisseur Michael Powell gilt als kameratechnisches Vorbild für Alfred Hitchcocks Meisterwerk "Psycho" und sorgte 1960 für einen handfesten internationalen Kinoskandal. Heute als cineastischer Meilenstein gefeiert und von Jubilar Karlheinz Böhm mehrmals als „mein bester und wichtigster Film“ bezeichnet, schockte die Story des psychopathischen Kameramanns Mark Lewis (Karlheinz Böhm), der junge Mädchen in Todesangst fotografiert, bevor er sie mit einem im Stativ eingebauten Messer ermordet, sowohl das Kinopublikum als auch Kritiker. Niemand wollte akzeptieren, dass Böhm, der „Märchenprinz“ aus den "Sissi"-Filmen, einen psychopathischen Mörder spielte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen