Geert Wilders' Katzen entzweien die Niederlande

Als gäbe es nicht genug Katzenbilder im Netz, hat jetzt auch Rechtspopulist Geert Wilders einen Twitter-Account für seine beiden Miezen kreiert. Das sorgt für Polemik.

Meer dan 3000 volgers! Dank jullie wel!

PS: links ben ik Pluisje en rechts is mijn zusje Snoetje
— Snoetje en Pluisje (@Wilderspoezen)

(Links auf dem Bild ist Pluisje, rechts Snoetje).

Snoetje und Pluisje, die Katzen von Rechtspopulist Geert Wilders, haben seit Samstag ein eigenes Twitter-Konto. Auf können User am Alltag und an den Erlebnissen der beiden Stubentiger teilhaben. Die Frage, ob dies eine Meldung in den Medien wert ist, beschäftigt jetzt aber die Niederländer.

Angefangen hat es mit einem kleinen Bericht über den neuen Twitter-Account auf der Website der renommierten Zeitung AD. Einer der Ersten, der sich für die Nachricht interessierte, war Frans Weisglas, prominentes Mitglied der VVD-Partei von Ministerpräsident Mark Rutte. Empört wandte sich Weisglas via Twitter an den Chefredakteur von AD: "Sehr geehrter Hans Nijenhuis, können Sie mir die Relevanz eines solchen Artikels in Ihrer ernst zu nehmenden Zeitung erklären?"

Daraufhin antwortete Nijenhuis, er sei im Kino gewesen und habe den Artikel bis dahin nicht gesehen. Einen Grund, eine derartige Nachricht auf dem AD-Portal zu veröffentlichen, sehe er aber auch nicht. Er werde den Artikel sofort entfernen lassen, twitterte der Chefredakteur zurück.

Snoetje und Pluisje haben 6.500 Follower

Das führte prompt zu massiver Kritik seitens der Leser, wie das Nachrichtenportal NOS berichtet: "Wie bitte? Die VVD-Partei regiert das Land und jetzt auch noch die Medien?", kommentierte einer. Ein anderer fragte, ob nur Wilders oder auch seine Katzen von der Berichterstattung ausgeschlossen würden.

AD-Boss Hans Nijenhuis sah sich gezwungen, eine Stellungnahme abzugeben. Auf Facebook erklärte er, dass ein Artikel über Geert Wilders' Katzen nicht zum "Unternehmensleitbild von AD" passe. "Wir schließen Wilders' Katzen nicht aus, es muss aber etwas zu berichten geben."

Die Kontroverse um den tierischen Twitter-Account haben Snoetje und Pluisje immerhin über 6.500 Follower in nur wenigen Tagen beschert.

Bleibt die Frage, ob Geert Wilders seine Katzen so sehr liebt, dass er ihr Leben dokumentiert, oder ob er so einfach das Medieninteresse auf sich zu lenken versucht: In den Tagen nach der Niederlage seiner Partei für die Freiheit (PVV) bei den Parlamentswahlen beschwerte sich Wilders, er werde bei den Gesprächen über eine künftige Regierungskoalition in den Niederlanden außen vor gelassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen