Gefahrengut-Lkw in Horn von ÖBB-Zug erfasst

In Horn kam es am Freitag zu einem schweren Unfall zwischen einem Sattelschlepper und einem Zug der Bundesbahnen.

Kurz nach 8 Uhr kam es am Freitag an einem unbeschrankten Bahnübergang in Horn zu einem schweren Unfall. Aus bisher unbekannten Gründen kollidierte ein Tankwagen, welcher 30.000 Liter Benzin geladen hatte, mit einem Triebwagen der ÖBB.

Beim Zusammenstoß wurde nur das Führerhaus des Lastwagens auf der Beifahrerseite stark beschädigt. Der Tank blieb vollkommen unbeschädigt, so entstand keine Gefahr für die Umwelt und auch die Gefahr einer Explosion konnte schnell ausgeschlossen werden.



Ein Leichtverletzter



Der Lenker des Tankwagens konnte diesen selbstständig verlassen und wurde leicht verletzt. Er verweigerte aber einen Transport mit dem Roten Kreuz in das Krankenhaus. Am Triebwagen der ÖBB entstand nur geringer Schaden, auch der Zugführer kam mit dem Schrecken davon. Passagiere befanden sich keine im Zug.

Der beschädigte Tankwagen wurde aus dem Gleisbereich gefahren, sämtliche Trümmerteile von der Feuerwehr zusammengekehrt und die Fahrbahn gereinigt. Nach Begutachtung durch Mitarbeiter der ÖBB konnte auch die Bahnstrecke wieder freigegeben werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Geri HornerGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen