Gefängnisse in Niederösterreich randvoll

Die Gefängnisse in Niederösterreich und im Burgenland sind teilweise übervoll.
Besonders betroffen laut Generaldirektion: die geschlossenen Männerabteilungen. Der Grund: die Schlepperbanden. Hier der Stand (22. 9. 2015) in den Gerichtssprengeln:

Wr. Neustadt: Hier sitzen aktuell 233 Häftlinge, konzipiert ist die Anstalt jedoch nur für maximal 211 Insassen.
Korneuburg: Mit aktuell 265 Gefangenen ist das Haus voll. "267 ist der Maximalbelag. Wir hatten aber schon über 300", so Chef Wolfgang Turner.
Krems: derzeit: 138 Insassen, maximal: 162 St. Pölten: Stand gestern: 201, Höchstauslastung: 245
Eisenstadt: 135 Häftlinge bei einem Maximalbelag von 78. Und sogar in der temporären Außenstelle Hirtenberg (Niederösterreich) sitzen bereits 86 Schlepper.




Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen