Geflohene Audi-Lenkerin (37) schlief Rausch in Pkw aus

Die Ölspur und Teile des Unfallautos könnten den Fahrerflüchtigen enttarnen.
Die Ölspur und Teile des Unfallautos könnten den Fahrerflüchtigen enttarnen.LPD Vorarlberg
Am Freitag startete die Polizei einen Aufruf nach einer fahrerflüchtigen Person. Nun ist klar: Eine alkoholisierte Frau (37) war verantwortlich. 

Weil an einer Unfallstelle in Hörbranz (Vorarlberg) Einzelteile eines grau-silbernen Audis gefunden wurden, veranlasste die Polizei eine Suche nach dem betroffenen Fahrzeug und der Person, die es gelenkt hat. Die Bitte um Mithilfe aus der Bevölkerung machte sich für die Beamten bezahlt. 

Lenkerin schlief auf Firmenparkplatz

Denn im Laufe des Tages meldete sich ein Firmenbesitzer aus Hörbranz telefonisch bei der Polizei, dass der gesuchte silberne Audi bei ihnen auf dem Parkplatz stehe. Eine Frau befinde sich im Fahrzeug und würde schlafen.

Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um die Unfalllenkerin vom Crash auf der A 14 handelt. Ein bei der 37-jährigen, aus Deutschland stammenden Frau durchgeführter Alkomattest um 10.00 Uhr ergab ein Messergebnis von 1,6 Promille. Ihr wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. Sie wird wegen mehreren Übertretungen an die Bezirkshauptmannschaft Bregenz angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
HörbranzVorarlbergVerkehrsunfallAlkoholAlkoholmissbrauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen