Gefolterter Elefant rührt die Welt zu Tränen

Die "Save Elephant Foundation" teilte auf Facebook schockierende Bilder eines extrem abgemagerten Elefanten, der auf Sri Lanka für Touristen schuften muss.
Es sind schreckliche Bilder, die unter die Haut gehen und einfach nur unglaublich traurig machen.

Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte die "Save Elephant Foundation" die Fotos eines gefolterten Elefanten, der nur mehr aus Haut und Knochen zu bestehen scheint. Das Gerippe des Tieres ist bereits deutlich zu sehen.

"Das ist Tikiiri, eine 70 Jahre alte und kranke Elefantendame. Sie ist eine von 60 Elefanten, die auf dem Perahera Festival in Sri Lanka schuften müssen", schreibt die Organisation zu den Bildern.

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Perahera Festival in Kandy ist ein buddhistisches Fest, das bei Touristen sehr beliebt ist und jedes Jahr tausende Urlauber anzieht. Sehr zum Leiden der Elefanten, die geschmückt durch die Straßen Sri Lankas getrieben werden.

"Niemand sieht die Tränen in ihren Augen"

Die pompösen, oft mit Lichtern behängten Gewänder der Elefanten bedecken die Qualen der Tiere. Die grauen Riesen sind oft nicht nur völlig unterernährt, sondern werden auch in einem harten Training misshandelt.

Und genau auf dieses Leid möchte die "Save Elephant Foundation" nun aufmerksam machen. "Keiner sieht ihre knochigen Körper, weil das Kostüm den schlechten Zustand der Tiere verdeckt. Niemand sieht die Tränen in ihren Augen", schreibt die Organisation.

Die "Save Elephant Foundation" kämpft dafür, dass zukünftig keine Elefanten mehr an den Festumzügen in Sri Lanka teilnehmen müssen.

(wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sri LankaNewsWeltTiereElefanten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema