Geheime Klausur: Wiener SPÖ will Klartext reden

Freitag und Samstag hält die Führungsriege der Rathaus-SPÖ eine Klausur im steirischen Ort Wildalpen ab. Offiziell will man sich zu den Themen nicht äußern. In Parteikreisen heißt es aber, dass Tacheles geredet werden soll - nicht zuletzt über Fehler im vergangenen Wahlkampf.

Für die Wiener Sozialdemokratie hat die ein nicht gerade erfreuliches Ergebnis gebracht. Gute drei Prozentpunkte verlor die Partei in der Bundeshauptstadt. Bürgermeister Michael Häupl hatte nur wenige Tage danach angekündigt, mit der Mobilisierungsschwäche müsse man sich beschäftigen. Das soll nun offenbar passieren.

Häupl fest im Sattel?

Die 2015 anstehende Gemeinderatswahl soll offiziell noch keine große Rolle in Wildalpen spielen. Geht es nach dem Wiener SPÖ-Chef, will er wieder als Spitzenkandidat antreten. Das hat er zuletzt immer wieder bekräftigt. Häupl ist aber nicht mehr ganz so unumstritten. Nach der Wiener Wahl ist die Abstimmung über ein Berufsheer genauso verloren gegangen wie eben die Nationalratswahl.

Erst am Donnerstag hat er bekommen. Hubsi Kramar hat Häupl den Rücktritt nahegelegt.

Vorbereitung auf EU-Wahlen

Weiteres Thema auf der Klausur ist der EU-Wahlkampf im kommenden Jahr. Die Roten wollen sich dafür in Stellung bringen und über Strategien nachdenken, wie Profil und Themensetzung geschärft und damit die Sympathisanten wieder an die Urnen gebracht werden können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen