Geht Barca pleite? Messi und Co. gegen Gehaltsverzicht

Lionel Messi und Co. lehnen einen Gehaltsverzicht ab.
Lionel Messi und Co. lehnen einen Gehaltsverzicht ab.Imago Images
Dem großen FC Barcelona droht weiterhin der Konkurs. Der Klub konnte sich mit seinen Star-Kickern nicht auf einen Gehaltsverzicht einigen. 

Vor einer Woche wurde die mehr als angespannte finanzielle Lage der "Blaugrana" bekannt: Barcelona muss dringen 190 Millionen Euro einsparen. Wenn nicht, geht der Traditionsklub im Jänner pleite. 

Deshalb war der Verein an die Spieler herangetreten, schlug Lionel Messi und Co. einen Gehaltsverzicht von 30 Prozent vor, um das Überleben des Klubs zu sichern. So könnte Barca die 190 Millionen Euro aufbringen. Doch die selbst gesetzte Frist ist am Donnerstag verstrichen. Eine Einigung gab es nicht. 

Nachzahlung als Kompromiss?

Allerdings wollen sowohl der Verein als auch die Spieler noch einen Kompromiss finden, berichtet "Mundo Deportivo". Der könnte eine Rückzahlung der Gehälter nach der Corona-Pandemie sein. Messi und Co. wollen nachverhandeln. 

Klage bedroht Barca

Doch auch eine Klage bedroht den spanischenn Kult-Klub. So will das Bauunternehmen Muro Cortina Modular Renting den Verein per Gerichtsurteil für zahlungsunfähig erklären lassen, nachdem Barca eine Rate von 3,5 Millionen Euro für die Sanierung der La-Masia-Akademie nicht beglichen hatte. Diese wäre schon 2017 fällig gewesen, berichtet die "Marca".

Barca-Interimspräsident Carles Tusquets, der vom zurückgetretenen Josep Bartomeu übernommen hatte, erklärte zuletzt, dass dem Verein aufgrund fehlender Ticketeinnahmen, Besucher im Museum und Merchandising-Verkäufe 200 Millionen Euro fehlen würden. Die Schulden des Vereins sind im hohen dreistelligen Millionen-Bereich. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
FC BarcelonaLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen