Geisterfahrer auf A7 hatte 1,1 Promille Alkohol intus

Der Geisterfahrer drehte laut Polizei im Tunnel um.
Der Geisterfahrer drehte laut Polizei im Tunnel um.Bild: fotokerschi.at
Er fuhr auf der Linzer Stadtautobahn falsch auf, drehte im Bindermichl-Tunnel einfach um – nach rund 15 Minuten konnte ein Alkolenker gestoppt werden.
Kurz vor halb vier Uhr in der Früh gingen am Donnerstag bei der Polizei mehrere aufgeregte Anrufe ein.

Und alle Anrufer gaben an, dass auf der Mühlkreisautobahn A7 zwischen dem Knoten Linz und dem Tunnel Bindermichl ein Geisterfahrer unterwegs sei.

Sofort machte sich eine Streife auf den Weg. Nur kurze Zeit danach kam dann die Meldung, der Geisterfahrer habe vor dem Tunnel gewendet und fahre nun stadtauswärts.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aufgrund der genauen Beschreibung konnten die Beamten den besagten Wagen wenige Minuten danach auf Höhe Ansfelden (Bez. Linz-Land) stoppen.

Lenker war Fahranfänger

Im Wagen saß ein 19-jähriger Fahranfänger aus dem Bezirk Steyr-Land. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,1 Promille.

Dem 19-Jährigen wurde noch vor Ort der Führerschein abgenommen. Zudem wird der Geisterfahrer bei der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land angezeigt.

Auf Höhe des Tunnels Bindermichl war die A7 in beide Fahrtrichtungen rund zehn Minuten gesperrt.



(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeiAlkoholmissbrauch

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren