Geisterfahrer krachte auf S1 beinahe in Polizeiauto

Bild: iStock

Ein Ungar drehte auf der S1 beim Knoten Eibesbrunn einfach auf der Rampe um. Entgegen kam ihm dann ein Polizeiauto. Die Beamten konnten einen Zusammenstoß nur knapp verhindern.

Als wäre die Schnellstraße ein Güterweg im Nirgendwo ... Ein Ungar (35) war Dienstag gegen 10.20 Uhr vormittags auf der S1 beim Knoten Eibesbrunn (Bezirk Mistelbach) unterwegs, als er auf der Rampe 1 plötzlich seinen Wagen umdrehte und einfach als Geisterfahrer auf der Schnellstraße weiterfuhr.

Rund einen Kilometer weit kam er, als ihm ein Dienstfahrzeug der Autobahnpolizei entgegen kam. Der Beamte am Steuer musste eine Vollbremsung hinlegen und ausweichen, um eine Kollision mit dem Geisterfahrer zu verhindern.

Anstatt anzuhalten, wendete der 35-Jährige sein Fahrzeug anschließend erneut, drehte also wieder um. In diesem Zuge konnte er aber von der Polizei gestoppt werden. Der Lenker hatte laut Polizei weder Alkohol noch Drogen intus, er wurde bei der Staatsanwaltschaft und der BH Korneuburg angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GroßebersdorfGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen