Geisterfahrt am Gürtel endet mit Crash

Bild: Leserreporter Marco Priglinger

Kurz nach Mittag kam es am Dienstag am Gürtel im 9. Bezirk zu einer Geisterfahrt, die prompt und sehr abrubt beendet wurde. Der verirrte Fahrer schaffte es wenig überraschend nicht, allen entgegenkommenden Autos auszuweichen. Kurz vor dem Abbiegen krachte es.

Ein ausländischer Autofahrer war wohl von der Verkehrssituation in Wien überfordert. Er bog bei der Fahrt durch die Hauptstadt auf den Hernalser Gürtel ab und sah sich plötzlich zu seinem Schrecken mit drei Fahrspuren voller Autos konfrontiert, die ihm alle entgegen kamen.
Auf Höhe Alserstraße dürfte der Fahrer versucht haben, dem zahlreichen "Gegenverkehr" zu entkommen. Da war allerdings schon alles zu spät. Noch bevor er abbiegen konnte, rammte ihn ein Firmenauto der Telekom. Verletzt dürfte niemand worden sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen