Wien

Geisterfahrt auf A 23! Lkw-Fahrer war völlig betrunken

In der Nacht auf Sonntag fuhr ein Lkw-Lenker aus der Ukraine auf der A 23 in die falsche Richtung. Der 53-Jährige war stark alkoholisiert.

Andre Wilding
Teilen
Der Lkw-Fahrer war auf der A23 unterwegs.
Der Lkw-Fahrer war auf der A23 unterwegs.
picturedesk.com (Symbolbild)

Ein 53-jähriger Ukrainer war gegen 2.30 Uhr mit seinem Sattelfahrzeug auf der A 23 Richtung Kaisermühlen als Geisterfahrer unterwegs. Darüber hinaus herrschten Nässe und schlechte Sichtverhältnisse und er stellte somit eine lebensbedrohliche Situation dar.

Der Lkw-Fahrer wurde zuvor bereits von einer Autofahrerin auf der A 2 bemerkt. Den Polizisten der Landesverkehrsabteilung Wien gelang es, den Lenker im Bereich der Hansonkurve anzuhalten und ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer von der Autobahn abzuleiten.

2,16 Promille Alkohol im Blut

Eine Untersuchung des Alkoholgehalts der Atemluft ergab bei dem 53-Jährigen eine Alkoholisierung von 2,16 Promille. Aufgrund des Verdachts der vorsätzlichen Gemeingefährdung wurde der Mann festgenommen. Dem 53-Jährigen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Ihm drohen mehrere verwaltungsrechtliche Anzeigen.

    <strong>27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt.</strong> Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020981" href="https://www.heute.at/s/personalnot-nobel-konditor-plant-drastischen-schritt-120020981">lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen &gt;&gt;&gt;</a>
    27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt. Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen >>>
    Foto Hofer, Heschl
    Mehr zum Thema