Geisterfahrt! Autolenker drehte im Tauerntunnel um

Auf der Tauernautobahn kam es zu gefährlichen Szenen. (Symbolfoto)
Auf der Tauernautobahn kam es zu gefährlichen Szenen. (Symbolfoto)NIBOR / Action Press / picturedesk.com
Weil sein Navigationsgerät "Bitte wenden" anzeigte, drehte ein Autofahrer aus Deutschland im Tauerntunnel in einer Pannenbucht um – Anzeige!

Sich blindlings auf das Navi zu verlassen, kann ins Auge gehen. So geschehen in der Nacht auf Mittwoch auf der Tauernautobahn. Ein 30-jähriger Bayer war im Tauerntunnel Richtung Villach unterwegs, als sein Navigationsgerät "Bitte wenden" anzeigte. Der Deutsche lenkte folglich seinen Pkw in eine Pannenbucht und drehte um.

Er fuhr aus seiner Sicht auf dem rechten Fahrstreifen wieder aus dem Tunnel hinaus. Weil ihm alle Fahrzeuge links entgegen kamen, ging er davon aus, sich in einem normalen Tunnel mit Gegenverkehr zu befinden. Erst, als er den Tunnel verließ und die Ampelanlage des Nordportals sah, bemerkte er seinen Irrtum. Er wendete erneut und ordnete sich hinter einem Lkw am rechten Fahrbahnrand ein.

Keine Suchtmittel im Spiel

Ein Alkotest und ein Suchtmitteltest verliefen negativ. Der Lenker wird angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
VerkehrPolizeiAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen