"Geisterzebra" verursacht Unfall auf Autobahn

Zebrastreifen im Verkehr sind keine Seltenheit. Im deutschen Mecklenburg lief nun ein echtes Zebra über die Autobahn und verursachte einen Unfall.

In der Nacht auf Mittwoch sind zwei Zirkus-Zebras aus ihrem Stall in der deutschen Gemeinde Tessin (Mecklenburg-Vorpommern) ausgebrochen. Eine Anwohnerin bemerkte die exotischen Tiere und alarmierte die Einsatzkräfte.

Während sich eines der Zebras von den angerückten Polizisten ohne größere Umstände einfangen ließ, bockte sein Kumpan und flüchtete. Mehrere Stunden lang hielt das Huftier die Polizei auf Trab.

In den frühen Morgenstunden galoppierte das Zebra dann sogar auf die Autobahn A20 – noch dazu als "Geisterzebra" entgegen der Fahrtrichtung (siehe Bilderstrecke oben).

"Es entstand zwar ein Blech- aber kein Personen- oder Tierschaden"

"Beim Ausweichen und Abbremsen touchierten sich zwei Fahrzeuge, es entstand zwar ein Blech- aber kein Personen- oder Tierschaden", wird ein Polizeisprecher von der deutschen "Bild"-Zeitung zitiert.

Flüchtiges Zebra erschossen

Trotzdem nahm das Abenteuer des störrischen Zebras kein gutes Ende. Nach der Aufregung auf der Autobahn und mehreren abgewehrten Einfangversuchen ruhte es sich auf einem nahen Acker aus.

Ein letztes Mal näherte sich ein Zirkus-Dompteur gegen 11.30 Uhr dem Tier. Als es erneut zur Flucht ansetzte, wurde es nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa erschossen.

Die Bilder des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheStadt- und WildtiereTiervideosTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen