Geisterzug rammt Baumaschine: Zwei Tote

Schwerer Unfall in der Nacht in Südtirol: Ein Geisterzug rammte eine andere Garnitur, zwei Arbeiter sterben. Der Zugverkehr zwischen Brenner und Brixen ist unterbrochen.

Ein Gleisbauzug geriet kurz vor Mitternacht auf einem der steilsten Stücke der Brennerbahn aus unbekannter Ursache ins Rollen. In Brixen, auf Höhe des Krankenhauses, prallte der Geisterzug ungebremst gegen eine Gleisbau-Maschine, entgleiste und geriet in Brand.

Ein Arbeiter wurde aus der Garnitur geschleudert, ein zweiter unter dem Zug eingeklemmt. Für beide kam jede Hilfe zu spät. Drei weitere Arbeiter wurden schwerverletzt in die Krankenhäuser von Bozen und Brixen eingeliefert. Die Polizei ermittelt derzeit die Unfallursache.

Brenner-Bahnlinie gesperrt

Mehrere Freiwillige Feuerwehren waren im Einsatz. Wegen der Aufräumarbeiten bleibt die Brenner-Bahnlinie zwischen Franzensfeste und Brixen gesperrt, eine Ersatzbuslinie wurde zwischen den Haltestellen Brenner und Brixen, Bozen und Franzensfeste sowie zwischen Bozen und Innsbruck eingerichtet.

Wie lange die Bergungsarbeiten andauern werden, ist noch unklar. Die Zugstrecke wird allerdings sicherlich noch den ganzen Tag über gesperrt bleiben, hieß es.

(red)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood News

ThemaWeiterlesen