Gelähmte Frau (50) holt über Facebook Hilfe

Eine gelähmte Frau (50) aus Grein stürzte, am Boden liegend rief sie über den Facebook-Messenger eine Nachbarin um Hilfe. Die alarmierte die Rettung.
Eine gelähmte Frau (50) aus Grein stürzte, am Boden liegend rief sie über den Facebook-Messenger eine Nachbarin um Hilfe. Die alarmierte die Rettung.Bild: Matthias Lauber/Symbol
Ohne Facebook wäre dieser Sturz wohl dramatisch geendet: Eine Gelähmte (50) rief am Boden liegend über den Messenger um Hilfe.

Eine 50-Jährige aus Grein (Bez. Perg) stürzte in ihrer Wohnung, verletzte sich zwar nicht, konnte aber nicht mehr aufstehen, da ihre Beine gelähmt sind.

Ihr kam allerdings die rettende Idee: Am Boden liegend konnte sie mit der Hand nach ihrem Tabletcomputer greifen – und über den Facebook-Messenger ihre Wohnungsnachbarin erreichen. Sie schickte ihr eine Nachricht, dass sie gestürzt sei, Hilfe bräuchte.

Die Nachbarin verständigte daraufhin sofort die Rettungskräfte, die die Gestürzte erstversorgen und dann ins Krankenhaus nach Linz bringen konnten.



Weiterer dramatischer Einsatz nach Sturz in Wels


Ebenfalls wegen einer gestürzten Frau zu einem Haus gerufen wurden die Einsatzkräfte in Wels. Dort stand die Rettung aber vor einem großen Problem.

Das Haus war so vermüllt, dass sie eine Stunde (!) brauchten, um die Frau im ersten Stock des Hauses zu finden. Und zu ihr kommen zu können.

Sie wurde aber dann mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Wels gebracht.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

(ab)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsOberösterreichLebensrettungSozialhilfe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen