Geld für Schwangere, die auf Zigarette verzichten

Eine schwangere Frau mit einer Zigarette in der Hand.
Eine schwangere Frau mit einer Zigarette in der Hand.istock/ Symbolbild
Wer während der Schwangerschaft nicht zum Glimmstängel greift, soll in Großbritannien mit Shopping-Gutscheinen in Höhe von 400 Pfund belohnt werden.

Zigarette ausdrücken, dafür für umgerechnet 460 Euro shoppen gehen: Mit diesem Anreiz will das britische Gesundheitsministerium Frauen davon abbringen, während der Schwangerschaft zu rauchen. Darüber berichtet der "Mirror".

Konkret möchte das Ministerium Schwangeren Shopping-Gutscheine in der Höhe von bis zu 400 Pfund offerieren, wenn diese im Gegenzug das Schloten sein lassen. Einen Gutschein erhält nur, wer sich zuvor einem biochemischen Test unterzieht und damit beweisen kann, keine Zigaretten zu rauchen.

"Großer Schaden für Mutter und Kind"

Davon erhofft man sich viel beim Gesundheitsministerium: Studien würden zeigen, dass finanzielle Anreize sowohl effektiv als auch kostengünstig sind, um Schwangere vom Rauchen abzuhalten. Von 1.000 Frauen, denen man Shopping-Gutscheine anbietet, würden 177 mit dem Rauchen aufhören.

Vorerst ist der Vorschlag nur ein Entwurf und befindet sich nun in der Vernehmlassung. "Dieser Entwurf steht für den Effort, den wir leisten, um das Gesundheitsrisiko von Rauchen zu reduzieren und die Leute zu ermuntern, damit aufzuhören", sagt Paul Chrisp vom Gesundheitsministerium.

In Großbritannien rauchen etwa zehn Prozent der Frauen trotz Schwangerschaft. "Wenn man weiß, welch großer Schaden das für Mutter und Baby sein kann, ist es nur logisch, dass wir unsere Bemühungen noch verstärken müssen", so Chrisp. Dafür müsse jedes Instrument geprüft werden: Aufklärung, Vorbeugung, Unterstützung beim Aufhören – und eben auch finanzielle Anreize wie Shopping-Gutscheine.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltGesundheitSchwangerschaftZigarettenGroßbritannien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen