Börserl voller Drogen verloren und bei Polizei abgeholt

Symbolbild: Eine Straße am Wolfgangsee, nicht die Wolfgangseestraße
Symbolbild: Eine Straße am Wolfgangsee, nicht die WolfgangseestraßeGerhard Wild / picturedesk.com
Mit Drogen im Körper fuhr ein 35-Jähriger zur Polizei, um sein verlorenes Geldtascherl abzuholen, in welchem sich ebenfalls Drogen befanden.

Die Wolfgangseestraße (B 158) verbindet die Landeshauptstadt Salzburg mit dem oberösterreichischem Bad Ischl. 50 Kilometer ist sie lang. Genug, um ab und an Außergewöhnliches zu Tage zu bringen. Zum Beispiel eine Geldbörse mit delikatem Inhalt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ein Passant fand sie gegen Mittag des 27. April – mitten auf der Fahrbahn – und brachte sie vorbildlich zur örtlichen Polizeiinspektion. Um den Eigentümer zu ermitteln, wurde das Portemonnaie von den Beamten durchsucht. Dabei fanden sie unter anderem Suchtmittel.

Schlechter Tausch

Der "Verlustträger" konnte ausgeforscht werden, ein 35-jähriger Ägypter erschien kurz darauf mit dem Auto bei der Polizei. Logischerweise führten die Beamten einen Drogen-Schnelltest durch. Er fiel positiv aus.

Sein Börserl konnte der Ägypter nun gegen den Führerschein eintauschen. Als Rechtfertigung gab er an, dass das Suchtmittel nicht ihm gehöre und ihm seine Geldbörse am Vortag gestohlen wurde. Nichtsdestotrotz wurde sein vorläufig abgenommener Führerschein mitsamt einer Anzeige der Bezirkshauptmannschaft übermittelt. Folgen wird vermutlich eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Nav-Account leo Time| Akt:
SalzburgPolizeiDrogen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen