Gemeinderatswahl in Waidhofen/Ybbs: VP gewinnt Absol...

Bild: Wikimedia/Christian Jansky

Insgesamt 10.566 Menschen wurden am heutigen Sonntag zur Wahlurne in der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs gebeten: Sechs Fraktionen buhlten um die 40 Mandate im Gemeinderat.

Nach dem Wahlschluss um 15 Uhr steht nun das Ergebnis fest: Die Waidhofner Volkspartei mit Spitzenkandidat Werner Krammer gewinnt die absolute Mehrheit zurück und kommt beim Urnengang heute auf fulminante 60,2 Prozent (26 Mandate). Die SPÖ fährt weitere Verluste ein und kommt nach dem Debakel im Jahr 2012 – damals rutschten sie auf 23,4 Prozent – auf nur mehr 15,5 Prozent der Stimmen (sechs Mandate). Die "Unabhängige Wahlgemeinschaft UWG" kommt auf 4,6 Prozent (ein Mandat). Die Liste "FUFU" freut sich indes über Zugewinne und hält jetzt bei 10,2 Prozent (vier Mandate). Die Grünen kommen auf 4,1 Prozent (ein Mandat), die FPÖ auf 5,3 Prozent (zwei Mandate).

Ausgangslage

Bei der letzten Gemeinderatswahl am 25. März 2012 verlor die regierende ÖVP die absolute Mehrheit und kam auf 47,4 Prozent der Stimmen. Auch die SPÖ musste eine Niederlage einstecken und rutschte von 30 auf 23,4 Prozent. Die Bürgerliste "Unabhängige Wahlgemeinschaft (UWG)" hingegen konnte sich um knapp fünf Prozent steigern und kam auf 15,5 Prozent der Wählerstimmen. Die Liste "FUFU-Farblose Unabhängige Formierte Uniformierte" zog damals erstmals in den Gemeinderat ein und holte sich mit 5,7 Prozent gleich zwei Sitze. Grüne und FPÖ kamen auf jeweils ein Mandat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: