Genmanipulierte Stoffe – Rückruf bei diesen M&M's

Die M&M's Crispy sind aktuell von einer Lebensmittelwarnung betroffen.
Die M&M's Crispy sind aktuell von einer Lebensmittelwarnung betroffen.Mars
Der Mars-Konzern hat einen Rückruf bei seinen beliebten M&M's Snacks gestartet. Die Sorte Crispy könnte genmanipuliertes Material beinhalten.

Am Mittwoch wurde eine Lebensmittelwarnung für die bekannten Schokolinsen mit bunter Hülle ausgegeben. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die genannten Produkte eine geringe Menge an gentechnisch veränderte Organismen im Reis-Mehl enthalten", heißt es in einer Erklärung des deutschen Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Die von dem Rückruf betroffene M&M's-Sorte Crispy ist auch in Österreich erhältlich.

Konkret geht es um die folgenden M&Ms Crispy Produkte in den angegebenen Größen und mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten:

⯈ M&M'S Crispy 36g Einzelpackung, EAN/GTIN: 5000159304245; 23.01.2022 und 30.01.2022

⯈ M&M'S Crispy 128g Einzelpackung, EAN/GTIN: 5000159471961; 23.01.2022

⯈ M&M'S Crispy 187g Einzelpackung, EAN/GTIN: 5000159472005; 23.01.2022 und 30.01.2022

⯈ M&M'S Crispy 255g Einzelpackung, EAN/GTIN: 5000159472081: 23.01.2022 und 30.01.2022

Mars verwendet in Europa eigenen Angaben zufolge prinzipiell keine gentechnisch veränderte Organismen. Weil es auch an der nötigen EU-Zulassung fehlt, wird nun über die Rückholaktion informiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
MarsLebensmittelShoppingGenuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen