George Michaels Freund bekommt nichts vom Erbe

110 Millionen Euro können über zwei Jahre nach George Michaels Tod endlich aufgeteilt werden. Seine letzte Liebe Fadi geht leer aus.

Eine Pferdezucht für den Papa, Millionen für die Schwestern, sogar für Freunde und eine wohltätige Organisation war was da. Doch George Michaels bedachte seinen letzten Freund, Frisör Fadi Fawaz, der bei ihm wohnte, nicht im Testament.

Am 30 Mai wurde laut Gerichtsdokumenten das Erbe endlich fix aufgeteilt.

Fadi lebt noch immer in Georges Haus in Londons Regents Park, wehrt sich seit dem Georges Tod zu Weihnachten 2016 gegen das Testament. Jetzt wird er sich wohl eine neue Bleibe suchen müssen.

Die größten Erbinnen sind Georges Schwestern Yioda und Melanie (siehe Fotoshow oben). George hielt große Stücke auf seine Familie. Dass die beiden und der Papa Kyriacos versorgt sind, sei ihm sehr wichtig gewesen.

Der Vater des Stars, Kyriacos bekommt die Rennpferdzucht. Dort wohnt er schon seit Jahren, wie die englische "Sun" berichtet.

Schwestern Yioda und Melanie teilen sich den Löwenanteil, unter anderem alle Immobilien in London.

Papa Kyriacos bekommt die Pferdezucht.

Kunstwerke, Antiquitäten und John Lennons Klavier gehen an den Mill Charitable Trust, eine Wohltätigkeitsorganisation.

Diese Freunde stehen ebenfalls im Testament:

Shirlie Kemp (Backgroundsängerin)

Kay Beckenham (Model)

David Austin (Plattenproduzent, bester Freund)

Connie Filippello (Agentin)

Sonia Bird (Freundin der Familie)

Alex Georgiou (Cousin)

Michelle May (Ex-Assistentin)

Auch Georges langjähriger Partner Kenny Goss geht leer aus. Der US-Geschäftsmann und der Sänger waren 15 Jahre lang ein Paar, trennten sich aber im Jahr 2011. Vor Georges Tod waren die beiden aber wieder versöhnt.

(lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing StarsGeorge Michael

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen