Bombe bei Anwesen von George Soros entdeckt

Investment-Milliardär und Philanthrop George Soros beim jährlichen Gipfel des Europäischen Rates für Außenpolitik in Paris.
Investment-Milliardär und Philanthrop George Soros beim jährlichen Gipfel des Europäischen Rates für Außenpolitik in Paris.Bild: picturedesk.com
In der Nähe des Anwesens des Multimilliardärs in New York wurde ein Sprengsatz in einem Briefkasten entdeckt.

Der Investment-Milliardär George Soros ist seit einigen Jahren das Feindbild rechter Kreise und Gegenstand antisemitischer Verschwörungstheorien. US-Präsident Donald Trump hat ihn ebenso attackiert wie Ungarns Premier Viktor Orbán. Nun wurde in der Nähe von Soros' Anwesen eine Bombe entdeckt.

In einem Briefkasten nahe des Anwesens von Soros im US-Bundesstaat New York wurde am Montag der Sprengsatz gefunden. Zuvor war bei den Behörden ein Anruf wegen eines "verdächtigen Pakets" eingegangen, berichten US-Medien.

Sprengsatz kontrolliert gesprengt

Das FBI übernahm die Ermittlungen. Experten stellten den Sprengsatz sicher und brachten ihn zur kontrollierten Detonation. Es bestehe "keinerlei Bedrohung für die öffentliche Sicherheit", teilte das FBI in einem Tweet mit.

Durch die Bombe wurde niemand verletzt. Ob Soros zum Zeitpunkt des Einsatzes zu Hause war, ist nicht bekannt.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York TimesWeltwoche77 Bombay Street

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen