Geplanter Terroranschlag in Australien vereitelt

Die australischen Behörden haben einen geplanten Anschlag auf ein Passagierflugzeug in Sydney verhindert. Bei mehreren Razzien gab es vier Festnahmen.

In Australien ist nach Angaben von Regierungschef Malcolm Turnbull ein möglicher Terroranschlag von Islamisten auf ein Passagierflugzeug verhindert worden. Bei einer Serie von Razzien in mehreren Vororten von Sydney seien am Samstag vier verdächtige Männer festgenommen worden, sagte Turnbull.

Nach Bekanntwerden des Anschlagplans wurden die Sicherheitsvorkehrungen an australischen Flughäfen verstärkt. Dadurch sei mit Behinderungen und Verzögerungen im Flugverkehr zu rechnen. "Die Bedrohung durch Terrorismus ist sehr real", sagte Turnbull.

Nach Angaben von Justizminister Michael Keenan war dies bereits die 13. aufgedeckte Verschwörung, seit die Sicherheitsstufe im Jahr 2014 angehoben wurde. Seitdem wurden mehr als 60 Verdächtige angeklagt. Fünf Anschläge konnten nicht vereitelt werden. "Die Hauptbedrohung bleiben Einzelgänger", sagte Keenan. Insgesamt starben in diesem Zeitraum fünf Menschen bei islamistischen Terrorangriffen in Australien. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SydneyWeltwocheBundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen