Geplatzt! Suarez-Deal scheitert an Wechsel-Beschränkung

Luis Suarez wird nicht zu Juventus Turin wechseln.
Luis Suarez wird nicht zu Juventus Turin wechseln.Imago Images
Eigentlich war alles schon unter Dach und Fach, der bei Barca ausgebootete Luis Suarez sollte bei Juventus unterschreiben. Doch der Deal ist geplatzt.

Ronald Koeman hat dem Uruguayer bereits mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zu planen, auf der Suche nach einem Nachfolger für Gonzalo Higuain, der zu Beckham-Klub Inter Miami wechseln soll, hatten die Italiener den 33-jährigen "Beißer" ins Visier genommen. 

Doch ein notwendiger Einbürgerungstest verhindert nun den Transfer des Messi-Kumpel. Suarez hatte sich vor dem Wechsel um einen italienischen Pass bemüht, den er aufgrund seiner italienischen Frau erhalten sollte, weiters allerdings einen Sprachtest absolvieren müsse. 

Einbürgerung dauert zu lange

Das Problem: Italienische Klubs dürfen maximal zwei Nicht-EU-Staatsbürger in einer Transferperiode verpflichten. Diese Quote ist mit Barca-Teamkollege Arthur und dem Ex-Schalker Weston McKennie bereits ausgeschöpft. 

Darüber hinaus würde sich die Suarez-Einbürgerung deutlich in die Länge ziehen. Frühestens am 6. Oktober würde der 33-Jährige seinen italienischen Pass bekommen, berichtet "RAC1". Das wäre am Tag nach dem Ende des Transferfensters. Deswegen habe die "Alte Dame" von einem Transfer Abstand genommen. 

Allerdings ist ein Verbleib im Camp Nou kaum vorstellbar. Stattdessen gilt Atletico Madrid als möglicher Abnehmer. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
FC BarcelonaJuventus Turin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen