Frankreichs Innenminister Collomb tritt zurück

Der französische Innenminister Gérard Collomb tritt ab.
Der französische Innenminister Gérard Collomb tritt ab.Bild: picturedesk.com
Der französische Innenminister Gérard Collomb (71) wird die Regierung im kommenden Jahr verlassen.

Der französische Politiker wolle im übernächsten Jahr an den Kommunalwahlen in Lyon teilnehmen, weshalb er seinen Posten im Innenministerium 2019 räumen wird. Das berichtet die Zeitschrift "L'Express".

Collomb war schon einige Jahre Oberhaupt der drittgrößten Stadt Frankreichs. Erstmals wurde er dort 2001 zum Bürgermeister gewählt. 2008 und 2014 wurde er wiedergewählt. Mit seiner Ernennung zum Innenminister im Mai 2017 legte er das Amt nieder.

Der 71-Jährige will sich ab kommenden Jahr aus der Mitte-Regierung von Premier Édouard Philippe zurückziehen. Collomb gilt als ein früher Unterstützer des Präsidenten Emmanuel Macron und Schwergewicht der Regierung.

Der Skandal um Macrons ehemaligen Leibwächter Alexandre Benalla im Sommer hatte Collomb politisch geschwächt. Der Sicherheitsmann hatte bei Protesten am 1. Mai zwei junge Demonstranten brutal niedergeschlagen. Er hatte einen Polizeihelm und eine Polizeiarmbinde getragen, ohne jedoch selbst Ordnungswächter zu sein.

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwocheRücktritt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen