Gerichtshammer! Gzuz zu einem Jahr Gefängnis verurteilt

Rapper Gzuz mit seinem Anwalt Christopher Posch von der 187 Straßenbande vor Gericht in Hamburg. Ihm wurde wegen  Körperverletzung, versuchtem Raub und Verstoß gegen das Waffengesetz der Prozess gemacht
Rapper Gzuz mit seinem Anwalt Christopher Posch von der 187 Straßenbande vor Gericht in Hamburg. Ihm wurde wegen Körperverletzung, versuchtem Raub und Verstoß gegen das Waffengesetz der Prozess gemachtJonas Klüter / dpa / picturedesk.com
Der Skandal-Rapper muss anscheinend nicht nur eine halbe Million Euro Strafe zahlen, sondern auch hinter Gittern.

"Ficke die Staatsgewalt", rappt Gzuz in seinem Nummer-1-Hit "Donuts". Nun scheint sich das Blatt ein wenig gewndet zu haben. Denn nach mehreren Verhandlungstagen urteilte der Richter gnadenlos: Ein Jahr und sechs Monate Haft!

Der Hamburger Rapper saß wegen gleich mehrerer Vergehen auf der Anklagebank: Verstöße gegen das Waffengesetz, Drogenbesitz und Körperverletzung. Ausschlaggebend für das Urteil war aber die lange Strafakte von Gzuz. Er ist immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt, unter anderem wegen Körperverletzung oder Sachbeschädigung. So musste er 2011 sogar schon einmal ins Gefängnis. Drei Jahre wurden im wegen räuberischer Erpressung aufgebrummt.

Keine Gnade

Der Richter griff in diesem Fall mit voller Kraft durch. Die Staatsanwaltschaft pochte auf lediglich 14 Monate Gefängnis. Der Vorsitzende legte noch einige Monate drauf. Plus: Gzuz muss eine Strafe in der Höhe von 510.000 Euro zahlen! Für die Härte könnte der Hamburger auch selbst schuld sein. Immer wieder legte er sich mit dem Richter an, benahm sich unangebracht und pöbelte herum. 

Der Anwalt des Rappers plädierte auf Freispruch. Das klappte nicht so ganz. Nun geht er in Berufung. Bis zur neuen Verhandlung bleibt der Musiker auf freiem Fuß. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Hamburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen