Geruch führte Polizisten zu Wiener Cannabis-Haus

Im Keller des Wohnhauses hatte der 37-Jährige eine Cannabis-Aufzucht angelegt.
Im Keller des Wohnhauses hatte der 37-Jährige eine Cannabis-Aufzucht angelegt.Bild: LPD Wien
Eine Polizeistreife bemerkte in Wien-Donaustadt einen starken Cannabis-Geruch auf der Straße. Der Geruch führte sie zu einem Haus dessen Bewohner unter Drogen stand.
Eine Dämmerungsstreife der Polizeiinspektion Sonnenallee in Wien-Donaustadt bemerkte am späten Mittwochabend auf einer Straße einen starken Cannabis-Geruch. Dieser führte die Beamten geradewegs zu einem nahegelegenen Haus.

Dort öffnete ihnen "ein augenscheinlich durch Suchtmittel beeinträchtigter" 37-Jähriger. Auch drang starker Cannabis-Geruch aus dem Inneren, die Polizisten fanden zunächst jedoch nichts.

Die Streife forderte deshalb einen Drogenspürhundan. Unterdessen bemerkten die Beamten, wie jemand ein Säckchen mit Cannabisöl und Cannabissamen aus dem Fenster des Hauses warf. Der Spürhund fand im Haus zwei abgeerntete Blüten, wo-raufhin der 37-Jährige schließlich zugab, im Keller eine Aufzuchtanlage mit 32 Cannabispflanzen zu betreiben.

Die Beamten stellten daraufhin die Pflanzen sicher. Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (hos)



CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
DonaustadtWienCannabis

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema